1,2% Teuerungsausgleich

01.12.2006

1,2% Teuerungsausgleich
 
Der seit Jahren erstmals wieder erreichte normale Teuerungs­ausgleich für das Bundespersonal ist für garaNto und die an­deren Gewerkschaften der Verhandlungsgemeinschaft Bundes­personal (VGB) das positive Ergebnis der am 30.11.2006 inten­siv geführten Verhandlungsrunde mit Bundesrat Hans-Rudolf Merz. Mit 1,2% Teuerungsausgleich im Leistungsprimat versi­chert werden zudem früher entgangene Teuerungsausgleiche teilweise kompensiert. Das ist gut und ein jetzt nötiges positives Zeichen.

Im weiteren erhält das Bundespersonal – wie an den Vorver­handlungen vom 4.9.2006 bereits zugesichert – im März 2007 eine einmalige unversicherte Zulage von 1,9% auf dem Brutto­jahreslohn.

Seit 15 Jahren warten die Bundesangestellten auf eine reale Lohnerhöhung. garaNto und die anderen VGB-Gewerkschaften werden deshalb in Zukunft an ihrer Lohnforderung festhalten, dem Bundespersonal neben dem Teuerungsausgleich endlich eine Reallohnerhöhung zu geben. Der Bund darf nicht hinter den Lohnrunden der Privatwirtschaft her hinken.

Seit 2005 erhalten unsere Pensionierten keinen Teuerungsaus­gleich mehr. Das ist inakzeptabel! Bundesrat Merz hat in Aus­sicht gestellt, in den nächsten Monaten zusammen mit den So­zialpartnern nach einer positiven Lösung für die Pensionierten zu suchen.
 
Auskunft:
Giordano Schera, garaNto, Tel. 031 379 33 66 - 079 322 16 04
 
 
 Bern, 1.12.2006 GS/dc

Zurück zur Übersicht

 

Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen