Bericht über chinesische Arbeitskämpfe

18.11.2010

 

SGB-Kongress 2010

Monina Wong von der Labour Action China hat den SGB-Kongress 2010 als Vertreterin des internationalen Gewerkschaftsbundes (IGB) besucht. Sie berichtete unter anderem von Foxconn als Beispiel für Arbeitskämpfe in China. Der iPhone-Zulieferer machte mit 13 Suiziden in seiner Belegschaft negative Schlagzeilen.

Die Situation der Arbeitnehmenden ist vielerorts nicht weniger bedenklich – nur weniger offensichtlich. Dies wird zusätzlich verschärft durch die Situation der Chinesischen Gewerkschaft. Sie steht dort, wo die Schweizer Gewerkschaften vor hundert Jahren standen: ganz am Anfang.

Und doch konnte Monina Wong von Lichtblicken berichten. So konnten in den letzten Jahren erste Programme zur Unterstützung der Opfer unmenschlicher Arbeitsbedingungen ins Leben gerufen werden. Um diese weiter ausbauen und die Gewerkschaftsbewegung auch in China stärken zu können, wirbt sie für eine noch stärkere internationale Solidarität und Zusammenarbeit.

Zurück zur Übersicht

 

Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen