Endlich ist sie da!

22.02.2013

Neue Ausbildung Zollfachleute

 

Garanto legt wie alle Gewerkschaften seit jeher grossen Wert auf gute Aus- und Weiterbildung. Der Vertreter des Garanto-ZV in der EZV-Arbeitsgruppe „Neue Ausbildung ZFL“, Bernd Talg, fasst erste Erkenntnisse aus der Praxis zusammen.

 

Das lang ersehnte neue Ausbildungskonzept für Zollfachleute (ZFL) ist endlich da, und die ZFL-Aspiranten sind inzwischen auch auf den Zollämtern angelangt.

 

Bereits im Vorfeld hat das neue ZFL-Ausbildungskonzept für viel Gesprächsstoff gesorgt: Wird das neue Ausbildungskonzept die erforderlichen Ziele sowohl intern als auch extern erreichen. Kann das Ausbildungsniveau gehalten oder sogar verbessert werden? Man erhofft sich natürlich Letzteres.

 

Allerdings benötigen die ZFL-Aspiranten im neuen Ausbildungskonzept weitaus mehr direkte Betreuung und Instruktion. Die ZFL-Aspiranten sind mit ihrer kurzen Vorbildung im Betrieb anfänglich nicht einsetzbar, weil sie nur sehr wenig Fachwissen mitbringen und ihnen ausbildungsgerechte Arbeit nicht einfach zugeteilt werden kann – denn da ist schnell einmal ein breites Tarifwissen gefragt. Der damit verbundene erhöhte Betreuungsaufwand kann auf allen Ausbildungsebenen zu personellen Engpässen führen.

 

Mit der Prüfung der Schaltertauglichkeit wird die erste Hürde genommen. An diesem Punkt wird sich zeigen, ob das Ausbildungskonzept funktioniert und in welchem Masse es sich umsetzen lässt oder noch angepasst werden muss.

 

Die Ausbildner sind im Gegensatz zu früher weitaus mehr gefordert. Nur mit Engagement und Durchsetzungsvermögen werden wir das Ziel gemeinsam erreichen. Garanto wird ein waches Auge auch darauf richten und allenfalls Korrekturen vorschlagen.

 

Bern Talg, Dienstchef / Vizepräsident Garanto

Zurück zur Übersicht

 

Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen