Etwas mehr für das Gros der Angestellten

26.10.2013

Erfreuliches aus der OZD: Für die Mitarbeitenden im Aufstieg der Beurteilungsstufen 2 und 3 schöpft die EZV per 1. Januar 2014 ihren Spielraum gemäss Artikel 39 der Bundespersonalverordnung etwas stärker aus. Neu wird es einheitlich 2% statt 1,5% für die Stufe 2 geben und für die Stufe 3 neu 3% statt 2,5% (s. Informationsbulletin 117.0-8/13.001 des Oberzolldirektors vom 07.10.2013).

 

Leistungsprämien

Für 2013 gibt es ausserdem mehr Mittel für Leistungsprämien. In den vergangenen Jahren standen pro Jahr 0,75% der Personalbezüge dafür zur Verfügung – 2013 ist es ein ganzes Prozent. Garanto erinnert daran, dass 2010 wegen fehlender Mittel überhaupt kein Geld mehr für Leistungsprämien vorhanden war. Dieses Jahr wird nun immerhin ein gewisser Ausgleich dazu geschaffen.

 

Garanto anerkennt das klare Zeichen des Oberzolldirektors und freut sich über diese Geste zugunsten des Grossteils des EZV-Personals. Dies umso mehr als via „Berner Zeitung“ und „Tages-Anzeiger“ von den Medien erneut unsachliche und teilweise rüde Angriffe auf den „automatischen“ Lohnstieg für das Bundespersonal im Gange sind. Solche Vorwürfe werden bekanntlich von gewissen Kreisen dankbar aufgenommen und ins Parlament getragen. Da müssen wir äusserst wachsam bleiben, uns deswegen aber nicht einschüchtern lassen.

 

AEi/OZ

Zurück zur Übersicht

 

Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen