garaNto geht gestärkt in die Zukunft

13.06.2008
4. ordentlicher Kongress von garaNto vom 22/23. Mai 2008

 

In Thun haben am 22./23. Mai 2008 die Kongressdelegierten den Handlungsrahmen von garaNto für die nächsten zwei Jahre bestimmt. Dabei ist der Kongress ausnahmslos den Anträgen und Vorschlägen des Zentralvorstandes (ZV) gefolgt - natürlich nicht immer einstimmig. Auch der ZV mit Zentralpräsident Rolf Uster an der Spitze ist wiedergewählt worden. Zudem hat der Kongress der Erhöhung der Aktivmitglieder-Beiträge zugestimmt und zwei wegweisende Resolutionen verabschiedet (siehe Organisation / Kongress 2008).

 

Oscar Zbinden, Informationsbeauftragter garaNto

 

Wahl der Gewerkschaftsspitze

Die wieder kandidierenden Rolf Uster als Zentralpräsident (Sektion NWS) und die neun ebenfalls wieder kandidierenden Mitglieder des Zentralvorstandes (ZV) sind für weitere zwei Jahre gewählt bzw. bestätigt und Florent Simonnet (Sektion Romandie) neu gewählt worden. Florent Simonnet sprang im Januar 2008 für das aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretene ZV-Mitglied Arlette Vara (Sektion Romandie) ein und hat bereits an vier Sitzungen im ZV mitgewirkt.

 

Nicht mehr für den ZV zur Verfügung stellte sich aus beruflichen und privaten Gründen Robert Küng, Sektion rheiN. Robert Küng war seit 2003 im ZV und ist am Freitagmorgen mit Dank und einem Geschenk verabschiedet worden.

 

Der nebst Zentralpräsident Rolf Uster neu zehnköpfige ZV setzt sich ab Juli 2007 so zusammen:

  • David Leclerc, Sekt. NWS - bisher
  • Ernst Wüthrich, Sekt. ZH - bisher
  • Silvio Schenk, Sekt. BE - bisher
  • Luciano Piccioli, Sekt. BE - bisher
  • Pascal Zwahlen, Sekt. SH - bisher
  • Bernd Talg, Sekt. rheiN - bisher
  • Barbara Haslimeier, Sekt. ZH - bisher
  • Alberto Esposito, Sekt. TI - bisher
  • Pierre-Alain Schroeter, Sekt. Romandie - bisher
  • Florent Simonnet, Sekt. Romandie - neu

 

An der nächsten ZV-Sitzung vom 3./4. Juli wird sich der ZV statutengemäss selber konstituieren.

 

GPK: Entlastung für Zentralkassier und ZV

Für die Geschäftsprüfungskommission (GPK) berichtete deren amtierender Präsident Rolf Himmelberger, Sektion Romandie, über die Überprüfung der Zentralkasse, der geschlossenen Sterbekasse sowie natürlich über die getreue Führung der Geschäfte durch den ZV. Die Kongressdelegierten folgten den Anträgen der GPK auf Erteilung der Entlastung an Zentralkassier und ZV einstimmig.

 

Wiederwahl der GPK

Einstimmig wiedergewählt worden sind die bisherigen Sektionen Romandie, Schaffhausen und Ticino, welche die GPK für eine weitere Amtsperiode stellen. Wie in dieser Zeitung bereits übernimmt Viktor Bähler (Sektion Schaffhausen) das Amt des GPK-Präsidenten per 1. Juli 2008 von Rolf Himmelberger (Sektion Romandie). Die beiden anderen GPK-Mitglieder sind Rolf Himmelberger (Sektion Romandie) und Marino Albisetti (Sektion Ticino).

 

Erhöhung des Zentralkassen-Beitrages

Zugestimmt haben die Kongressdelegierten der Erhöhung des Zentralkassen-Beitrages für Aktivmitglieder von bisher 20 Franken auf 25 Franken pro Monat ab 2009. Erstmals seit Bestehen von garaNto (2002) werden somit die Mitgliederbeiträge für Aktive angepasst. Die Mitgliederbeiträge für Pensionierte an die Zentralkasse bleiben wie bisher bei 7 Fr. pro Monat. garaNto wird demnächst erneut über die Beweggründe dieser Beitragserhöhung informieren.

 

 

Administrative Auslagerung der beruflichen Rechtshilfe

Ebenfalls Ja gesagt haben die Kongressdelegieren zur administrativen Auslagerung der beruflichen Rechthilfe (früher: beruflicher Rechtsschutz) an den VPOD. Auch die dafür notwendige Anpassung der Statuten ist gutgeheissen worden. Der Rechtshilfe-Vertrag mit dem VPOD lief seit 1. Februar 2008 als Testlauf und ist nun durch den rückwirkenden Kongressentscheid definitiv geworden.

 

Wahl der Stützpunktverantwortlichen

Auch die Wahl der vier regionalen Stützpunktverantwortlichen ging reibungslos über die Bühne. Wie erwähnt, will der ZV durch das neue Amt der Stützpunktverantwortlichen (StpV) die Mobilisierungskraft von garaNto in den Sektionen stärken. Die StpV unterstehen dem ZV und sollen Aktionen und Demonstrationen vor Ort vorbereiten und durchführen helfen. Die StpV werden nach den Sommerferien an einer ersten Tagung mit ZV und ZS weiter instruiert werden.

 

Die vier Stützpunktverantwortlichen sind:

  • Region Romandie: Florent Simonnet (ZV, Sektion Romandie)
  • Region Nordwestschweiz: Stefan Feld (Sektion NWS)
  • Region Nordostschweiz: Gabriel Zwicky (Sektion SH)
  • Region Tessin: Sabrina Morillo (Sektion TI).
Zurück zur Übersicht

 


Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen

Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg