Gemeinsam rudern

Im September fallen nicht bloss erste Blätter von den Bäumen, sondern auch die Austrittsschreiben von Mitgliedern auf die Schreibtische von Garanto. In dieser Zeit fragen sich offenbar unsere Mitglieder, ob „die Gewerkschaft noch etwas bringt, ob sie einen Sinn hat, ob sie mich wirklich vertritt, ob sie für meine Rechte kämpft, ob sie noch stark genug ist, die Entscheidungen des Arbeitgebers zu beeinflussen?“. In diesen Zeiten sind das begreifliche Überlegungen. Was man am deutlichsten spürt ist die Resignation, die Ohnmacht, dass man Dinge in einer unverständlichen Situation nicht ändern kann.

Die Spannungen sind hoch. Was also tun? Reflexartig ärgert man sich über wen man gerade kann – selbst dann, wenn man genau weiss, dass es nicht der Schuldige ist. Aber sich abzureagieren tut halt gut…. und schon ist die Kündigung abgeschickt. Es sind schwierige Zeiten – die Zeit der Wunder ist vorbei.

Aber wer ist denn sicher, dass es einem dann besser geht? Gewiss, man kann sich eine weitere Pizza pro Monat leisten. Aber hilft es denn, nicht mehr einer Gemeinschaft von Arbeitnehmenden anzugehören, welche kämpft  und versucht, die Arbeitsbedingungen zu verbessern, die eigenen Interessen zu vertreten und mit der eigenen Personalkategorie solidarisch zu sein?

Es ist einfach, mit dem Finger auf jemanden zu deuten. Doch auf wen zeigt man eigentlich? Garanto ist eine grosse Familie – die Familie des Zoll- und Grenzwacht-Personals – und die einzige Hausgewerkschaft des EZV-Personals. Natürlich kommt es wie in herkömmlichen Familien manchmal auch zu Misstönen und Diskussionen. Und man ist nicht immer mit allem einverstanden, wobei es ja auch nicht einfach ist, die ideale Lösung zu finden und alle zufriedenzustellen.

Wichtig ist doch, zusammenzubleiben, sich gemeinsam stark zu machen, der Passivität zu widerstehen und nicht aufzugeben. Die Zugehörigkeit zur Gewerkschaft bedeutet, sich leichter in einer undurchsichtigen Realität bewegen zu können – im Bewusstsein, das man nicht die ganze Welt verändert, aber einen Beitrag leistet, dass die Dinge für einen selbst und für die Arbeitskolleginnen und -kollegen besser laufen. Es ist im Interesse aller, dass Garanto stärker wird und seinen Einfluss vergrössert.

Henry Ford hat gesagt: „Zusammenkunft ist ein Anfang, Zusammenhalt ist ein Fortschritt, Zusammenarbeit ist der Erfolg.“

Herzlichen Dank allen, die mit uns im Boot sitzen und rudern.

Debora Caminada

Zurück zur Übersicht

 


Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto


Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg