GWK-Aufstockung wegen Fleischschmuggels: Ausser Spesen nix gewesen zum zweiten!

Der Schwyzer SVP-Nationalrat und Landwirt Marcel Dettling fordert in einem Postulat die Erhöhung der personellen Kapazitäten des GWK zwecks Eindämmung des illegalen Fleischschmuggels. „Toll!“, meint Garanto. Das Problem dabei ist die einfache Rechnung, die der Nationalrat macht. Die Kontrollintensität des GWK, um die Fleischschmuggler zu erwischen, steht und fällt mit den leibhaftig anwesenden Grenzwächtern und Grenzwächterinnen. Und diese kosten Geld – neben dem Lohn auch die Ausrüstung. Die Erfahrung von Garanto besagt leider, dass wer A sagt, nicht unbedingt B sagen wird. Denn wenn es um die Wurst geht, sprich Geld für Personal, Ende Jahr bei den Budgetdiskussionen, dann kürzt die Partei von NR Dettling gerne den Personalkredit. Das trifft dann auch das GWK.

Heidi Rebsamen, Zentralsekretärin

Parlament.ch.
Zurück zur Übersicht

 

Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen