Halb leer und halb voll

18.12.2009

... wird nicht nur der Beutel des eidgenössischen Säckelmeisters in den nächsten Jahren sein, sondern auch das Portemonnaie der Bundesangestellten - je nach Sichtweise eben. garaNto ist mit den Lohnmassnahmen 2010 insgesamt nicht zufrieden, mit 0,6% Teuerungsausgleich für alle auf nächstes Jahr hingegen schon

Bedenklich ist, dass es keine Reallohnerhöhung gibt, obschon beim Bund immer noch ein Nachholbedarf besteht. Natürlich werden ab Januar 2010 auch in der Privatwirtschaft längst nicht alle über mehr Kaufkraft verfügen, manche aber doch - darunter auch Angestellte von Kantonen und Gemeinden. Da ist die Zusage von Bundesrat Merz, an den Löhnen auch künftig nicht rütteln zu wollen, ein eher schwacher Trost.

Bedenklich ist die Lage auch für die Publica-Rentner: Seit 2005 sind ihre Renten unverändert. Auch dieses Jahr wollte Bundesrat Merz nicht auf eine moderate Einmalzahlung für unsere Pensionierten eintreten. Dies trotz des Auftritts einer Rentner-Delegation der Verhandlungsgemeinschaft Bundespersonal (VGB) - also garaNto, PVB, VPOD Bundespersonal, PV Fedpol: Unsere „grauen Panther" haben dem Bundesrat über 4400 Graue Briefe von VGB-Rentnern überreicht. Immerhin soll hier nach erneuter Zusage ab nächstem Jahr mit den Verbänden nach Lösungen gesucht werden.

OZ

Zurück zur Übersicht

 


Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen

Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg