Höhere Kosten + mehr Leistung = höhere Beiträge

04.12.2008

Erhöhung des Zentralkassenbeitrages für Aktivmitglieder ab 2009

 

Die Kongressdelegierten haben der Beitragserhöhung für die Aktivmitglieder am 23. Mai 2008 zugestimmt. Somit bezahlen die Aktivmitglieder ab 1. Januar 2009 neu Fr. 25.- statt Fr. 20.- pro Monat an die Zentralkasse. Die letzte Beitragserhöhung erfolgte per Januar 2004. Immerhin ist garaNto fünf Jahre ohne Beitragserhöhung ausgekommen. Der Zentralkassenbeitrag für Pensionierte bleibt mit Fr. 7.- pro Monat gleich wie bisher.

 

Zentralvorstand garaNto

Gründe der Erhöhung

Der Zentralvorstand (ZV) ruft die zuhanden des Kongresses 2008 abgegebenen Begründungen für die Beitragserhöhung in Erinnerung:

  • Der Stellenabbau bei der Zollverwaltung von rund 10% und vorzeitige Pensionierungen wegen des Primatswechsels bei der Publica haben in den letzten Jahren zu einem markanten Mitgliederschwund und damit zu Einnahmenausfällen geführt.
  • Der dringend notwendige Ausbau der neuen Gewerkschaftsstrukturen und Dienstleistungen - u.a. Ausbau der flächendeckenden Mitgliederinformation und Verstärkung der medialen Präsenz - bei ZV und Zentralsekretariat hat zu höheren Kosten geführt.
  • Parallel zum Ausbau der gewerkschaftlichen Strukturen ist die gewerkschaftliche Bildung zu Gunsten der Sektionen und des einzelnen Mitgliedes verstärkt worden (Movendo-Kurse, Bildungskurse garaNto).
  • Bei der Sparkasse des Bundes mussten die gut verzinsten Konten aufgelöst werden. Dies hat geringere Erträge zur Folge.
  • Allein die aufgelaufene Teuerung seit der letzten Beitragserhöhung auf den 1. Januar 2004 beträgt über 7%.

 

Die strategischen und organisatorischen Massnahmen bzw. die zusätzlichen Kosten stehen in direktem Zusammenhang mit dem Kampf von garaNto für den Erhalt der beruflichen und sozialen Errungenschaften der letzten Jahrzehnte sowie für ein sozialverträgliches Personalrecht.

 

Unsere wichtigsten Erfolge und Ziele

 

Bundespersonal allgemein:

  • Erste Reallohnerhöhung 2008 nach 16 Jahren
  • Kampf für punktuelle Verbesserungen - trotz generellen Verschlechterungen - bei der Pensionskasse Publica: Dabei haben wir u.a. die 10-jährige Übergangsregelung und Beitragsentlastung für die 45- bis 54-Jährigen errungen.
  • Kampf für Teuerungszulagen und Einmalzulagen in den letzten Jahren
  • Kampf für mehr Ferien und Vaterschaftsurlaub
  • Ferienlohn bei Schichtarbeit
  • Beibehaltung der Vorruhestandsregelung 58 für das GWK.

 

Eidg. Zollverwaltung (EZV):

  • Kampf für den Erhalt und die Sicherung der 15. Besoldungsklasse (BK) für die Zollrevisor/-innen nach der Abtretung der Ausfuhrabfertigung
  • Klassifikation der Zollämter (neu: Öffnung der 28. BK)
  • Einsatz für gesetzeskonforme Diensttouren beim GWK (Arbeitnehmerschutz)
  • Einreihung der Inspektor/-innen Zollfahndung in die 21. BK
  • Mitwirkung im GWK-Projekt „Innova", v.a. bei den Einreihungen und beim Arbeitnehmerschutz
  • Einsatz für sozialverträgliche Lösungen bei Restrukturierungen (z.B. „Innova" oder bei Zusammenlegungen von Dienststellen)
  • Einsatz zur Behebung des Notstands beim GWK in Genf.

 

Rechtsberatung und Rechtshilfe:

  • Ausbau/Professionalisierung der Rechtsberatung und Rechtshilfe - manche Kollegen/-innen haben bereits davon profitiert.

 

Parlamentarisches Lobbying:

  • Einsatz für den Verbleib des GWK in der EZV
  • Einsatz bei Bundesrat, Parlament und Finanzdepartement für die Anliegen der Beschäftigten von Zoll und GWK: u.a. für je 200 Stellen mehr.

 

Unsere Dienstleistungen:

  • Eigene gewerkschaftliche Bildungskurse und Kurse bei Movendo
  • Gewerkschaftszeitung garaNto, Internet-Site und Informations-Bulletins jeweils in drei Sprachen
  • Coop-Privatrechtsschutz-Versicherung zu äusserst günstigen Konditionen
  • Namhafte Vergünstigungen bei den Zusatzversicherungen diverser Krankenkassen
  • Vergünstigte Visa-Kreditkarte
  • Vergünstigungen bei den Autovermietungsfirmen Avis und Hertz.

 

Nach wie vor günstig im Quervergleich

Trotz der Aktivmitglieder-Beitragserhöhung bleibt garaNto eine der günstigsten Gewerkschaften mit vollem Dienstleistungsangebot. Der ZV bemüht sich dennoch, mit den Mitteln haushälterisch umzugehen.

 

Arbeitsgruppe zur Kostenoptimierung

Eine interne Arbeitsgruppe des ZV wird demnächst Vorschläge zu möglichen Sparmassnahmen und zusätzlichen Einnahmen erarbeiten. Keine leichte Aufgabe bei Fixkosten von ca. 80-90%, trotz vieler Eigenleistungen von ZV-Mitgliedern im Nebenamt.

 

Mitgliederentwicklung entscheidend

Für einen weiteren Alleingang als eigenständige Gewerkschaft wird es entscheidend sein, in den nächsten Jahren zahlreiche neue Mitglieder zu gewinnen. ZV und Zentralsekretariat haben mit Ausbildungskursen und neuen Werbemitteln die Grundlagen zur professionellen Mitgliederwerbung gelegt. Nun liegt es an den Sektionsvorständen und jedem einzelnen Mitglied von garaNto, neue Mitglieder zu gewinnen.

 

Der ZV dankt allen Kolleginnen und Kollegen für das gezeigte Verständnis für die Beitragserhöhung, das Vertrauen und die Unterstützung unseres Kampfes für die wirtschaftliche und soziale Besserstellung der Angehörigen von Zoll und Grenzwache.

5 Franken mehr - das sind wir uns wert!

Zurück zur Übersicht

 

Rollator-Grenzwaechter_.jpg

A.o. Versammlung der Grenzwächter/-innen: DI 5. Sept. 2017, 11 - 14 Uhr, Olten

Olten, Kulturzentrum Schützi: Gegen die Erhöhung des Pensionsalters auf 65! Diskussion über Massnahmen und Aktionen gegen den Entscheid des Bundesrats.

Kulturzentrum Schützi, Olten
Kulturzentrum Schützi, Olten

Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg

Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen