Kündigungsschutz verbessern! - (TRADUCTION PRÉVUE / TRADUZIONE PREVISTA)

Über 6000 Delegierte von 187 Mitgliedstaaten und haben sich vom 29.05. bis 05.06.2016 in Genf für die Jahreskonferenz der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO/ILO) getroffen. Thema war auch die Schweiz: Der Schweizer Kündigungsschutz muss laut IAO/ILO reformiert werden.

 

Der Bericht der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) / International Labour Organization (ILO) zur Schweiz war dieses Jahr alles andere als rosig. Er hielt fest, dass die Schweiz bei der Einhaltung der Konventionen Nr. 87 und 98, welche die Gewerkschaftsfreiheit schützen, Defizite aufweise. (…)

 

Wiedereinstellung muss möglich sein

Die IAO/ILO hielt in ihren früheren Berichten verschiedentlich fest, dass die Schweiz das Kündigungsrecht reformieren muss: So sollte in gewissen Fällen die Wiedereinstellung des Arbeitnehmenden möglich sein. Weiter soll die vom Gericht auszusprechende Sanktion erhöht werden, um so das Ermessen der Gerichte zu vergrössern. Es kann nicht sein, dass sowohl für Nestlé wie z.B. für den Dorf-Garagisten nur je maximal 6 Monatslöhne ausgesprochen werden können.

 

Bundespräsident an der IAO/ILO-Konferenz

Am 30.06.2016 besuchte Bundespräsident Johann Schneider-Ammann die IAO/ILO-Konferenz. Er sprach zur Zukunft der Arbeitswelt und zur Bedeutung der Sozialpartnerschaft in einer globalisierten Welt. Zudem unterzeichnete er ein neues Zusammenarbeits- und Finanzierungsprotokoll zwischen der Schweiz und der IAO/ILO. Der SGB begrüsst diesen Besuch und die Unterzeichnung. (…)

 

Der SGB hat aber auch klargestellt: Ein ernsthaftes und ganzheitliches Engagement der Schweiz in der IAO/ILO kann nicht nur in der Ratifikation von Übereinkommen und der Finanzierung von Projekten bestehen. Es muss auch die Umsetzung der Verpflichtungen in nationales Recht vorsehen. Der Schutz vor antigewerkschaftlichen Kündigungen ist im Obligationenrecht zu verbessern.

 

Mindest-Standards für Lieferketten

Ein wichtiges Thema der Konferenz war der Forderung nach menschenwürdiger Arbeit in globalen Lieferketten gewidmet. Der SGB fordert im Einklang mit dem Internationalen Gewerkschaftsbund, dass die IAO/ILO bald ein Übereinkommen zur Regulierung der Mindeststandards in internationalen Lieferketten verabschiedet. Diskutiert wurde auch die gerechtere Gestaltung des Freihandels durch Mindeststandards im Bereich des Arbeits- und Sozialrechts. Der SGB fordert in diesem Zusammenhang, dass Freihandelsverträge regelmässig die Einhaltung von IAO/ILO -Standards vorsehen müssen.

 

SGB, L.C. (13.06.2016)

Indietro

 


Chi ha paura della valutazione del personale? Scheda informativa di Garanto

più

Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg