Lohngleichheit jetzt!

25.03.2015

12'000 Frauen und Männer von links bis rechts haben am Samstagnachmittag, 7. März 2015, auf dem Berner Bundesplatz die Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern eingefordert. Ein breites Frauenbündnis verlangt vom Bundesrat wirkungsvolle Massnahmen, denn freiwillige Massnahmen haben nicht zum Ziel geführt: Die Lohngleichheit ist auch 34 Jahre nach ihrer Verankerung in der Verfassung noch nicht Realität. Ein Bündnis von 48 Organisationen unter der Leitung von Alliance F und dem Schweizerischen Gewerkschaftsbund (SGB) rief deshalb anlässlich des Tags der Frau und zwei Tage vor dem Equal Pay Day zur grossen Demo in Bern auf.

 

Damit die Forderungen nachhaltig umgesetzt werden, hat das Bündnis von 48 Organisationen im Vorfeld der Demonstration ein Manifest zur Lohngleichheit lanciert. Zu den Erstunterzeichnerinnen zählen etwa Zürichs Stadtpräsidentin Corine Mauch, Unternehmerin Rosmarie Michel, Publizistin Esther Girsberger, Künstlerin Pipilotti Rist, Bankenprofessorin Gabrielle Wanzenried, CVP-Politikerin Barbara Schmid-Federer, Bäuerinnenpräsidentin Christine Bühler und alt Bundesrätin Micheline Calmy-Rey.

 

Am 9. März 2015 ist dieses Lohngleichheits-Manifest mit 5‘505 Unterschriften (gesammelt in nur einer Woche!) Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga überreicht worden.


Mediendossier: www.7märz2015.ch / Website Manifest: www.lohngleichheitsmanifest.ch


Fotos: Yoshiko Kusano / Oscar Zbinden

Zurück zur Übersicht

 


Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen

Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg