Richtlinien der Pensioniertengruppe Zürich

 

1.  Die Pensioniertengruppe Zürich besteht gestützt auf den Zentralstatuten (Art. 5 Ziff. 3) sowie

     der Statuten der Sektion Zürich (Art. 25 Abs. 2).

       Die in den nachstehenden Richtlinien angewandte männliche Form gilt ebenso für die

       weibliche.

 2.  Die Zugehörigkeit als Mitglied der Gewerkschaft ist Voraussetzung.
 

3.  Die Pensionierten haben im Rahmen der Statuten der Sektion Zürich die
      gleichen Rechte und Pflichten wie die aktiven Mitglieder

 4.  Die Pensioniertengruppe vertritt die sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen
      Interessen der pensionierten Kollegen.

5.  Für die Behandlung gewerkschaftlicher Fragen und zur Förderung der Kollegialität

      organisiert die Pensioniertengruppe jährlich eine Frühjahresversammlung.

 Traktanden dieser Versammlung sind unter anderem:

    • Genehmigung des Protokolls der letzten Frühjahresversammlung

    • Jahresbericht des Obmanns

    • Genehmigung der Rechnung des Kassiers

    • Wahl der Obmannschaft

Je nach Bedürfnis können weitere Anlässe organisiert werden.

 Zu all diesen Anlässen können auch die LebenspartnerInnen der Kolleginnen und Kollegen eingeladen werden. Bei Abstimmungen und Wahlen besitzen sie jedoch kein Stimmrecht.

 

6.      Die Pensioniertengruppe wird geleitet durch die Obmannschaft.

             Diese besteht aus:

  • Obmann à Mitglied des Sektionsvorstandes (Art. 11 Sektionsstatuten)

  • Kassier

  • Aktuar

  

7.    Die Obmannschaft ist verantwortlich für die Durchsetzung der in Art. 4 genannten Interessen sowie für die Durchführung der Anlässe gemäss Art. 5 dieser Richtlinien.

8.      Die Pensionierten leisten Beiträge an deren Aktivsektion. Über die Höhe der Beiträge entscheidet die Generalversammlung der Aktivsektion.

Der Anteil der Pensioniertengruppe an den Mitgliederbeiträgen für Pensionierte wird ebenfalls von der Aktivsektion festgelegt.

 

Zur Denkung finanzieller Unkosten anlässlich organisierter Anlässe kann ein Antrag an den Vorstand der Aktivsektion gestellt werden, welche darüber definitiv entscheidet.

 

9.      Die Auflösung der Pensioniertengruppe kann an der Frühjahresversammlung mit Zweidrittelsmehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

Ist die Auflösung beschlossen, wird das Vermögen und die Akten der Gruppe dem Sektionsvorstand der Sektion garaNto Zürich übergeben.

 

10.    Diese Richtlinien wurden von der Frühjahresversammlung der Pensioniertengruppe garaNto Sektion Zürich am 18.Februar 2015 genehmigt.

Sie treten unter Vorbehalt der Genehmigung durch den Sektionsvorstand garaNto der Sektion Zürich am 01.04.2015 in Kraft und ersetzen alle bisherigen Richtlinien.

 

Für die Obmannschaft der Pensioniertengruppe garaNto Sektion Zürich:

 

Embrach, den 05.01.2015

Der Obmann:                                           Der Aktuar:

René Hüppi                                             Jakob Hobi


Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen

Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg