Reaktionen / Nein zur Erhöhung des Pensionsalters auf 65!

11.08.2017

Mit Entsetzen musste ich aus der Presse erfahren, dass das Rentenalter der Grenzwächter auf 65 erhöht wird. Es kann ja nicht sein, dass Grenzwächter, welche nach jedem 2. Tag eine neue Schicht arbeiten müssen, gleich lang arbeiten müssen wie Grenzwächter, welche seit Jahren oder Jahrzehnten im normalen Bürodienst von morgens 0700 bis abends 1700  in ihrem Büro den Dienst verrichten. Unser ehemaliger Oberzolldirektor Herr Dietrich hat mir anlässlich einem Zyklusseminar mitgeteilt, dass unsere Lohnklassen tiefer sind als diejenigen des zivilen Dienstes, weil wir dafür mit 58 in den vorzeitigen Ruhestand gehen können. Das ist, oder war anscheinend alles laue Luft. Nun sind wir bei 60 Jahren und jeder von uns hat dies geschluckt und nun geht es ohne Diskussion auf 65.

S.H. aus Zürich (49)

* * * * *

2009 mit etwas über 30 Jahren, einen bestbezahlten Kaderposten verlassend, bin ich ins GWK eingetreten. Dies aus Gründen der Stellensicherheit, den Sozialleistungen und des Rücktrittsalters mit 58 Jahren. Heute haben sich diese schönen Versprechen des Bundes, an welche ich selbstverständlich geglaubt habe, in Luft aufgelöst.

Verschlechterung des Umwandlungssatzes der Pensionskasse, Lohnstillstand (in erster Linie für die kleinen Leute wie mich), Forderungen nach mehr Flexibilität, Leistungsdruck, Erhöhung des Rücktrittsalters auf 60 und jetzt auf 65! Glücklicherweise übe ich einen faszinierenden Beruf aus. Sonst könnte ich nur tagelang weinen.

Wachtmeister, Mitglied der Sektion Romandie, (43)

* * * * *

Ein Grenzwächter mit 62 oder auch 63 kann bei einem Einsatz ein Risiko werden, der einem 25-jährigem nicht mehr helfen kann, wenn es  hart zur Sache geht. Wo gibt es zusätzliche Arbeitsplätze für kranke Grenzwächter? Gibt es für angeschlagene Grenzwächter Nischenplätze? Es ist bewiesen, dass Arbeiter, welche fast 40 Jahre im Schichtbetrieb arbeiten, eine kürzere Lebenserwartung haben, als normal Arbeiter, welche im Büro sitzen. Aber vielleicht gibt es mit Rentenalter 65 einige Grenzwächter, die das Alter gar nicht mehr erreichen und keine Pension mehr beziehen müssen, so kann der Bund ja auch Geld sparen und das müssen sie ja auch.“

M.P. aus Biel (55)

Zurück zur Übersicht

 

Rollator-Grenzwaechter_.jpg

A.o. Versammlung der Grenzwächter/-innen: DI 5. Sept. 2017, 11 - 14 Uhr, Olten

Olten, Kulturzentrum Schützi: Gegen die Erhöhung des Pensionsalters auf 65! Diskussion über Massnahmen und Aktionen gegen den Entscheid des Bundesrats. Bitte sofort anmelden unter -ZSTm5K9mpyPnJOJktOelQ@nospam

Kulturzentrum Schützi, Olten
Kulturzentrum Schützi, Olten

Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen