Zentralvorstand besucht Rheinfelden-Autobahn

13.04.2013

Es ist dem Zentralvorstand ein grosses Anliegen, ein- bis zweimal pro Jahr mit Kader und Mitarbeitenden vor Ort in Kontakt zu treten. Dieses Jahr hat er das Zollinspektorat und den Grenzwachtposten Rheinfelden-Autobahn besucht. Bei diesem Besuch am Donnerstag, 21. März 2013, hat der Zentralvorstand auch seine nationale Garanto-Kampagne „Work and Life in Balance“ zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben offiziell begonnen.

Zollinspektor Hansruedi Bitterli und Postenchef Kurt Grossenbacher empfingen die Gäste an getrennten Sitzungen zum Gespräch, beim Zollinspektor in Anwesenheit der Personalkommission und der Aspiranten/-innen. Die Möglichkeit zum Informationsaustausch wurde rege genutzt: Die Kader informierten den Zentralvorstand über die Eigenheiten ihrer Dienststellen, Garanto seinerseits erläuterte die Garanto-Kampagne zur Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben und konnte mit den Sitzungsteilnehmern/-innen sogleich über die Möglichkeiten und Grenzen dieser Kampagne diskutieren. Weitere Themen waren die knappen Personalbestände und die Zukunftsperspektiven der Zollrevisoren/-innen und Betriebsassistenten/-innen.

Anschliessend hatte die Garanto-Delegation Gelegenheit, die beiden Dienststellen zu besichtigen und mit Mitarbeitenden an deren Arbeitsplätzen in Kontakt zu treten.

Neben Zentralpräsident David Leclerc nahmen die Protokollführerin des Zentralvorstandes Nelly Galeuchet und Zentralsekretär André Eicher teil. Anwesend waren zudem Zollkreisdirektor Heinz Engi und Regionenkommandant Roger Zaugg.

Garanto dankt Hansruedi Bitterli und Kurt Grossenbacher für diesen „Tag der offenen Türe.“

André Eicher, Zentralsekretär

Zurück zur Übersicht

 


Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen

Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg