ZV garaNto, 5. Sitzung 2012

26.11.2012

ZV garaNto, 5. Sitzung 2012

Am 19. Oktober 2012 ist der Zentralvorstand (ZV) zu seiner fünften Sitzung dieses Jahres, der zweiten nach dem Kongress, zusammengekommen. Hier das Wichtigste in Kürze:

 

Einschränkung Arbeitszeitmodelle

Die Streichung mehrerer Arbeitszeitmenüs in der GWK-Region I führt zu Unverständnis und Missmut bei den AdGWK und beim ZV. Das zeigen auch die deutschsprachigen Leserbriefe in der letzten Zeitung unmissverständlich.

 

Der ZV will bei der OZD darauf hinwirken, dass diese neue Beschränkung auf nur noch zwei Wahlmenüs wieder aufgehoben wird. Die Reduzierung der Menüs ist gemäss Bundespersonalverordnung (BPV) „aus betrieblichen Gründen“ zwar möglich, aber in der GWK-Region I eine doch zu starke Einschränkung. Bisher ist es auch anders gegangen, und in anderen Regionen gibt es weiterhin grössere Wahlfreiheit.

 

Zentralsekretär André Eicher orientierte hierzu über die Revision der Bundespersonalverordnung (BPV). Der Bund will die zwölf Arbeitszeitmenüs auf vier Wahlmenüs (plus Normalmenü) reduzieren, aber immerhin sollen die beliebtesten vier Menüs beibehalten werden. garaNto fordert via Verhandlungsgemeinschaft Bundespersonal (VGB) im Gegenzug das Recht aller Angestellten auf freie Wahl der Arbeitszeitmenüs.

 

Revision BPV/VBPV

Die VGB wird zur Revision der Rahmenverordnung BPG sowie der BPV/VBPV in der Ämterkonsultation (Mitte Oktober bis Anfang November) Stellung zu folgenden Themen nehmen, welche unseren Mitgliedern besonders wichtig sind, so z.B.:

  • Wiedereinführung der Wahlfreiheit bei der Treueprämie (Zeit oder Geld)
  • Abschaffung des Negativlohnes in den Personalbeurteilungen
  • Recht auf Bandbreitenmodelle (Arbeitszeitmenüs) für alle – s. oben!

 

garaNto wird zu gegebener Zeit über die wichtigsten Entwicklungen der BPV-/VBPV-Revision informieren – ebenso über die Revision des BPG, welche im Parlament noch in der Differenzbereinigung steckt.

 

Nachfolger/-innen dringend gesucht

Zentralpräsident David Leclerc hat erklärt, dass er aufgrund steigender beruflicher Belastung sein Amt nur noch bis zum Kongress 2014 ausüben werde. Er ruft alle Sektionen auf, jetzt Augen und Ohren für geeignete Kandidaten/-innen für den ZV zu öffnen. Im ZV fehlt ausserdem noch eine Vertretung der Zollrevisoren.

 

Werbeprämie

Der ZV erhöht auf 1. Januar 2013 die seit 2009 geltende Prämie für die Gewinnung von Mitgliedern von Fr. 30.-- auf neu Fr. 50.--. Zudem gibt er grünes Licht für eine besondere Werbekampagne 2013. Mit solchen und weiteren Massnahmen will der ZV dem anhaltenden leichten Mitgliederschwund entgegentreten. Informationen hierzu folgen Anfang 2013.

 

Arbeitsmarktzulage Genf

Nach Einwänden von garaNto hat der Oberzolldirektor am 08.10.2012 informiert, dass die  Arbeitsmarktzulage für Genf per 31.12.2012 nicht vollständig gestrichen wird – wie ursprünglich vorgesehen –, sondern im ersten Schritt per 01.01.2013 auf 1‘500 Franken halbiert und erst auf Ende 2013 aufgehoben werden soll. Bisher ist allerdings noch nichts offiziell mitgeteilt worden. Falls der Ist-Bestand in der GWK-Region Genf nächstes Jahr aber wieder sinkt, wird garaNto darauf drängen, dass die EZV die Halbierung wieder zurücknimmt.

 

Neue ZFL-Ausbildung

Vizepräsident Bernd Talg berichtet über die Schwierigkeiten bei der Umsetzung der neuen Ausbildung für Zollfachleute (ZFL) im Betrieb. So absorbiert die Betreuung einer auszubildenden Person die dafür vorgesehenen Fachpersonen massiv, doch auch die Dienstchefs sind stärker in die Ausbildung eingebunden. Auf diese Ressourcen-Probleme hat garaNto bereits in der Projektphase mehrmals hingewiesen. Nun zeichnet sich ab, dass es in der Praxis leider so herauskommt wie befürchtet. Bernd Talg will diese und weitere Praxisprobleme in der Steuerungsgruppe erneut zur Sprache bringen.

 

Lohnrunde 2012

Die Bundespersonalverbände verhandeln am 15.11.2012 mit Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf über die Lohnmassnahmen 2013 des Bundes. Die VGB – also garaNto, PVB, VPOD (Bundespersonal) und PV Fedpol – fordert für nächstes Jahr eine generelle Reallohnerhöhung von einem Prozent für alle. Die Forderung nach einer Einmalzulage für die Publica-Rentner/-innen will die VGB im Frühjahr 2013 wieder auf den Tisch bringen.

 

EZV-Info-Konferenz 2012

Die garaNto-Spitze wird an der Informationskonferenz der EZV mit den Personalverbänden am 18.12.2012 folgende Themen ansprechen:

  • Personalbeurteilungen: Ergebnisse 2012
  • Bandbreitenmodelle: Ungleichbehandlung bei der Menüauswahl
  • Umstrukturierung der OZD: Ziele und aktueller Stand des Projekts
  • Vorruhestandsregelung GWK: Wie will die EZV die Neureglung umsetzen? Sind flankierende Massnahmen vorgesehen, wenn das Rücktrittsalter auf 60 erhöht wird? (Demnächst wollen EFD/EZV über den neuesten Stand informieren.)
  • Dienstwohnungen: Ausmass der Mietzinserhöhungen und Zeitpunkt der Anpassungen

 

OZ

Zurück zur Übersicht

 


Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen

Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg