ZV Garanto, 6. Sitzung 2012

26.01.2013

Am 13./14. Dezember 2012 ist der Zentralvorstand (ZV) zur sechsten und letzten Sitzung dieses Jahres zusammengekommen. Hier das Wichtigste in Kürze:

  

Dienstwohnungen

Die Heranführung an die Marktmieten schürt insbesondere bei GWK-Angehörigen (AdGWK) in den Hochpreis-Regionen Genf und Oberengadin grosse Befürchtungen über massive Verteuerungen der Mieten für Dienstwohnungen. Der ZV hat daher am 14.12.2012 einen Brief an die EFD-Vorsteherin, Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf, gerichtet – mit Kopie an den Oberzolldirektor und den Direktor des Bundesamts für Bauten und Logistik (BBL). Der ZV fordert das EFD bzw. die EZV und das BBL zur Zurückhaltung bei der Anhebung der Mieten für Dienstwohnungen und vorgängig zur Anhörung von Garanto zu den neuen Richtlinien des EFD über das Entgelt für die Nutzung von Dienstwohnungen auf. Wird die finanzielle Belastung für AdGWK zu gross, sinkt die Konkurrenzfähigkeit des GWK gegenüber kantonalen Polizeikorps weiter, besonders in Genf, wo ab Januar 2013 auch die Arbeitsmarktzulagen halbiert wird.

 

GWK-Vorruhestand

Die Verbände haben am 10.12.2012 nur gerade bis 11.01.2013 Gelegenheit erhalten, sich in der Ämterkonsultation zur Neuregelung der vorzeitigen Pensionierung für AdGWK (s. Bulletin 9-2012 vom 06.12.2012) formell zu äussern. Der Antrag des EFD an den Bundesrat, das wichtigste Dokument, existiert nur in Deutsch. Der ZV hat die Sektionen umgehend ebenfalls zur Stellungnahme bis 04.01.2013 aufgefordert und wird deren Ergebnis in die Stellungnahme einfliessen lassen. Bemängeln wird der ZV u.a. auch die formellen Unzulänglichkeiten (kurze Frist und fehlende Übersetzungen).

 

Neuer Zollveranlagungsprozess (ZVP)

Robert Bucher als ZV-Vertreter in der EZV-Projektgruppe ZVP berichtete dem ZV über den Stand dieses Projekts. Bis November 2013 soll zuhanden der EZV-Geschäftsleitung ein Konzept „Eine Kontroll-Zollstelle je Bewilligungsinhaber“ mit Umsetzungsvorschlägen folgen. Bedenklich ist, dass die anvisierte Zuständigkeit einer einzigen Kontroll-Zollstelle pro Bewilligungsinhaber zu erhöhter und längerer Reisetätigkeit für das Kontrollpersonal führen wird. Zudem sind mehr Versetzungen zu befürchten.

 

Kongressanträge

Der ZV hat folgende Kongressanträge als erledigt abgeschrieben:

  • Vaterschaftsurlaub (Kongress 2008, 13.9): wird in der EFD-Verordnung zur Bundespersonalverordnung (VBPV) von 5 auf 10 Tage erhöht
  • Angehörigenpflege-Urlaub (Kongress 2010, 13.3): 2 Tage pro Ereignis (Revision VBPV, Art. 40 3 c – wobei die VGB eine Verschlechterung auf 2 Tage pro Monat noch verhindern konnte)
  • Personalbeurteilung (PB)/Journaleinträge (Kongress 2010, 13.14): dank PB-Kampagne „Forza Garanto!“ nun auf Kurs.

 

Präsidentenkonferenz 2013

Die 6. ordentliche Präsidentenkonferenz findet am 2./3 Mai 2013 in Bern statt. Schwerpunkte werden sein: Nachfolgeplanung ZV – Zukunft EZV – Zukunft Garanto. Datum bitte vormerken!

 

Ziele Garanto 2013

Der ZV hat die gewerkschaftspolitischen Ziele 2013 einstimmig festgelegt. Sie weichen nur geringfügig von den Garanto-Zielen 2012 ab (www.garanto.ch – Organisation – Info Organisation – Ziele 2013).

 

Zentralkasse

Zentralkassier Michael Leuenberger und Zentralsekretär André Eicher präsentierten die noch nicht konsolidierte Rechnung 2012 der Zentralkasse. Erfreulicherweise wird die Rechnung 2012 voraussichtlich mit einem halb so grossen Defizit abschliessen als budgetiert. Dies ist nicht zuletzt der Ausgabendisziplin von ZV und Zentralsekretariat bzw. deren Sparanstrengungen zuzuschreiben. Mutmassliche Gewinne aus dem angelegten Vermögen im insgesamt positiven Börsenjahr 2012 könnten das Defizit nochmals mildern. Mehr darüber folgt nach dem Abschluss bzw. nach der Buchprüfung durch die Geschäftsprüfungskommission im Frühjahr 2013.

 

Schmerzlich sind die Mindereinnahmen aus den Aktiv-Mitgliederbeiträgen – nicht bloss aus finanziellen Gründen – trotz gutem Rekrutierungsjahr (Beitritte 2008: 65; 2009: 87; 2010: 81; 2011: 73; 2012: 82). Der Mitgliederverlust bei den Aktiven ist wesentlich auf überdurchschnittlich viele Pensionierungen (65) zurückzuführen.

 

ZV und Zentralsekretariat wollen mit den Sektionen die Rekrutierungsbemühungen 2013 nochmals verstärken.

 

Werbung und Rekrutierung

Der ZV hat die Werbeplanung 2013 erörtert und die Schwerpunkte beschlossen. Ein Rekrutierungs-Schwerpunkt soll der Zivildienst sein – insbesondere in der Sektion Nordwestschweiz und der Romandie – in anderen ist es eher das GWK (TI). Bereits im Oktober beschloss der ZV die Erhöhung der Werbeprämie für jedes neu rekrutierte Mitglied von Fr. 30.-- auf Fr. 50.-- ab 01.01.2013. Zudem wird es im Frühling und Herbst eine besondere Werbeaktion sowie Besuche ausgewählter Dienststellen geben.

 

„Work-Life-Balance“

Zentralsekretär André Eicher stellte dem ZV das Kampagnenkonzept „Work-Life-Balance“ vor. Dabei geht es um eine Garanto-Offensive zur besseren Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben, so v.a. durch eine grosszügige Praxis der EZV bei den Arbeitszeit-Menüs, vermehrter Teilzeit- sowie Telearbeit, welche zunehmend auch von Männern und von Kadern angestrebt wird. In der Bundes-Personalbefragung 2011 hat die EZV in dieser Beziehung nicht gut abgeschnitten. Ziel der Kampagne ist es, unsere Mitglieder, die EZV-Angestellten und die EZV-Spitze für dieses immer wichtigere Anliegen zu sensibilisieren, über Rechtsgrundlagen zu informieren und auch künftige Regelungen in Richtung „Work-Life-Balance“ zu fördern und beschleunigen.

 

Die Sektionen erhalten zum Jahreswechsel herum ein spezielles Werbegeschenk für unsere neue Kampagne „Work-Life-Balance“.

 

Bildungskurse 2013

Festgelegt wurde auch das Bildungs- und Schulungsprogramm 2013 von Garanto – ausserhalb der Movendo-Kurse. Es sind dies:

  • Schulung Kontaktpersonen (Vertrauensleute): Pilotkurs deutsch, 1. Halbjahr 2013; französisch und italienisch sind noch offen und erfolgen nach Absprache mit den Sektionen Romandie und TI
  • Bildungskurs deutsch, Garanto/PVB, 7./8. November 2013, BE-Oberland
  • Bildungskurs französisch, Garanto/PVB, Herbst 2013, Romandie
  • Bildungskurs italienisch – noch zu bestimmen.

 

SGB-Initiative „AHV plus“

Der ZV hat einstimmig die Unterstützung der Volksinitiative des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes (SGB) „AHV plus“ zur Stärkung der AHV beschlossen. Anfang Jahr werden weitere Informationen dazu folgen.

 

Die nächste ZV-Sitzung findet am 25.01.2013 in Bern statt.

Zurück zur Übersicht

 


Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen

Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg