Zweitägiger Pilotkurs ist gelungen

27.06.2009

Bildungskurs II vom 11./12. Juni

 

Erstmals hat garaNto den gewerkschaftlichen Bildungskurs (BK) II in zwei Tagen durchgeführt. Als Pilotkurs hat der BK II deutsch vom 11./12. Juni 2009 im „Mattenhof" in Interlaken-Matten gedient. Das Urteil von Kursleitung und Referenten und insbesondere der Kursteilnehmenden ist einhellig positiv. Daher wird garaNto die BK II künftig nach dem neuen, gestrafften Programm durchzuführen.

Bisher war der Bildungskurs II - ein Aufbaukurs - während drei Tagen durchgeführt worden. Eine Verkürzung auf zwei Kurstage hat sich aus folgenden Gründen aufgedrängt:

  • Manche Interessenten haben in jüngerer Vergangenheit immer öfter Mühe gehabt, drei Tage Urlaub bewilligt zu bekommen
  • bei 2- statt 3-tägigen Kursen sinken die Gesamtkosten beträchtlich, was im Zuge der vom Zentralvorstand eingeleiteten Sparmassnahmen zu begrüssen ist
  • die Ressourcen von Referenten und Kursleitung werden geschont (Urlaubstage, Einsatzplanung, Spesen).

Ohne Qualitätsverlust

Ziel war und bleibt selbstverständlich, die Straffung ohne Verlust von Inhalt und Qualität vorzunehmen. Denn gerade der Bildungskurs II ist für den gewerkschaftlichen Nachwuchs, v.a. für die Sektionsvorstände, unentbehrlich. Deshalb wurde dieser BK II ausnahmsweise mit nur acht statt der vorgesehenen mindestens zwölf Teilnehmenden durchgeführt. Da hat es zudem erlaubt, das straffere Programm an einer kleinen, überschaubaren Gruppe in der Praxis zu testen. Referenten des Pilotkurses BK II deutsch waren Luciano Piccioli, David Leclerc und Oscar Zbinden. Der Zentralpräsident und der Zentralsekretär traten als Gastreferenten auf. Hier das  Fazit der Hauptreferenten:

Welches sind die wichtigsten Erkenntnisse aus diesem Pilotkurs:

Luciano Piccioli, Bildungsverantwortlicher ZV/BK-Referent:
„Gesamthaft sicher positiv. Klar, dass die Anzahl Teilnehmer gerade an der Mindestgrenze lag, doch durch ihren überaus guten Einsatz ist dieser ‚Mangel' mehr als kompensiert worden."

David Leclerc, BK-Referent ZV:

„Dass auch in zwei Tagen gezielt auf Fragen der Teilnehmer eingegangen werden kann. Es sind nicht die Referenten allein, die dem Kurs das Gesicht geben, sondern auch die Teilnehmer: Je motivierter diese sind, umso abwechslungsreicher der Kurs."

Der Bildungskurs I, der Einsteigerkurs, soll nach wie vor drei Tage dauern. Weshalb?

Luciano Piccioli:

„Der BK I soll einerseits das Mitglied über die Organisation und die Strukturen von garaNto ins Bild setzen und anderseits dem Mitglied die allgemeinen Grundlagen einer Gewerkschaft näher bringen. Solche Themen brauchen ihre Zeit. Das ganze Programm in weniger Zeit abzuwickeln, wäre eher unseriös und auch methodisch nicht die beste Lösung."

David Leclerc:

„Ziel ist es den Teilnehmer die Gewerkschaftslandschaft Schweiz und garaNto näher zu bringen, aufzeigen wie das Räderwerk funktioniert. Im Kurs I gibt es immer viele Fragen, und für diese müssen wir uns Zeit nehmen. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Teilnehmer die Zusammenhänge der Sozialpartnerschaft erkennen können."

Kursleitung und Referenten blicken nun erwartungsfroh den Bildungskursen II französisch (12./13. November) und Italienisch (26./27. November) entgegen. Interessierte mögen sich so bald wie möglich über Ihre Sektion anmelden.

Fotos BK II, deutsch, 2009

Zurück zur Übersicht

 

Rollator-Grenzwaechter_.jpg

A.o. Versammlung der Grenzwächter/-innen: DI 5. Sept. 2017, 11 - 14 Uhr, Olten

Olten, Kulturzentrum Schützi: Gegen die Erhöhung des Pensionsalters auf 65! Diskussion über Massnahmen und Aktionen gegen den Entscheid des Bundesrats.

Kulturzentrum Schützi, Olten
Kulturzentrum Schützi, Olten

Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg

Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen