Ereignisreich und wechselhaft

22.01.2015

Noch etwas aus der Ferne konnte ich den Beginn des Jahrs 2014 als Kandidat für den Zentralvorstand beobachten, doch wurde mir bereits Möglichkeit geboten, in die Geschäfte des Zentralvorstandes hineinzuschauen und aktiv mitzuarbeiten.

 

Ohne in die Geschäftsdetails zu gehen, könnte man die Geschehnisse auch mit dem Wetter vergleichen: mal kam eine Störung von Osten, mal von Westen oder Norden oder auch von Süden; oder es gab lokale Gewitter, die sich alsdann zum Teil über die ganze Schweiz verbreiteten. All dies galt es zu bewältigen, um die Schäden in überblickbaren  Grenzen zu halten oder gar zu verhindern.

 

Es war wirklich ein Jahr der Wechsel und auch der Höhepunkte, so sicher der Kongress im Juni 2014, an dem die neue Führung von Garanto gewählt wurde und die ausscheidenden Vorstandsmittglieder gebührend verabschiedet werden konnten. Leider war der Wechsel des Präsidiums nicht von langer Dauer, und der Präsident verabschiedete sich bald wieder, worauf eine interimistische Lösung – wie in den Stauten vorgesehen – und in Abstimmung mit den Sektionspräsidenten gefunden wurde. Auch zu erwähnen ist, dass für das Vizepräsidium mit Robert Bucher ein altgedientes Mitglied aus der zivilen Seite der Zollverwaltung aus dem Zentralvorstand gewonnen werden konnte.

 

Intern musste ein nicht ganz einfaches Geschäft im Bereich der Datenbank vorangetrieben werden, das dank der Sektionen und ihren Vertretungen zu einem zufriedenstellenden Weg gebracht worden ist. Nun ist es an den Spezialisten, uns ein gutes Produkt in die Hände zu geben, welches durch eine uns vertraute Firma ausgearbeitet wird, so dass wir im Januar 2015 bereits erste Resultate sehen werden.

 

Die wichtigsten Geschäfte auf Verwaltungs- und Bundesebene, die es zu betreuen gab oder die weiterhin zu betreuen sind, waren: Reorganisation OZD, Einreihungsfragen beim Verwaltungspersonal der Zollkreisdirektionen, Abklärungen bezüglich Arbeitszeitgesetz und der damit verbundenen Anpassung der Bundespersonalverordnung im Bereich des Gesundheitsschutzes, die Mietzinserhöhungen der Dienstwohnungen – um nur ein paar wenige zu nennen. Im Weiteren wurden diverse Arbeitsgruppen betreut, Anträge aus dem Kongress bearbeitet und an die entscheidenden Stellen weitergeleitet.

 

Ich möchte hier nicht tiefer in die Geschäfte gehen, denn darüber ist bereits über unsere Info-Kanäle (Newsletter, Zeitung, Home-Page usw.) informiert worden. Leider muss aber erwähnt werden, dass diese Aufgabenstellungen zum Teil durch schleppende oder gar keine Information, vor allem seitens der Zollkreise und Regionenkommandi  erschwert worden ist.  Es wird sicher auch weiterhin ein zentrales Anliegen von Garanto sein, dass die Konsultationspflicht durch die Zollverwaltung auf allen Stufen eingehalten und gefördert wird.

 

Nun möchte ich noch einen Blick die Zukunft wagen: Auch das Jahr 2015 wird ein Jahr des Wechsels werden, da unser Zentralsekretär in seinen wohlverdienten Ruhestand geht und ebenso in der obersten Führung der Zollverwaltung ein Führungswechsel ansteht. Im Weiteren werden wir die Präsidentenkonferenz und den Bildungskurs III (Führungskurs) durchführen. Somit sind sicher einige Eckpfeiler gesetzt.

 

Am wichtigsten ist jedoch die Betreuung unser Mitglieder in allen Bereichen der Zollverwaltung, damit sie ihre Arbeit in einem guten und sozialen sowie partnerschaftlichen Umfeld weiterhin für alle Seiten zufriedenstellend ausführen können, denn dies ist im heute herrschenden auf vordergründige Leistung getrimmten Umfeld leider nicht mehr ganz selbstverständlich.

 

Zu guter Letzt möchte ich es nicht unterlassen, mich beim Zentralsekretariat, beim Zentralvorstand und bei den Mitglieder sowie meinen Vorgesetzten für ihre Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen zu bedanken. Ohne dies wären all die anfallenden und zukünftigen Arbeiten für Garanto gar nicht möglich.

 

Mit einem kleinen Zitat, das auch heute noch zutrifft, möchte ich meine Gedanken abschliessen: „Ein Arbeitnehmer ist auf die Mitgliedschaft in der Gewerkschaft angewiesen, wenn er im sozialen Bereich angemessen und schlagkräftig repräsentiert sein will.” (deutscher Bundesgerichtshof in einem Urteil von1984.)

 

Der Zentralpräsident a.i.: Liebi Roland

Zurück zur Übersicht

 


Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto


Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg