Keine Alibi-Übung, sondern gesetzliche Pflicht

18.11.2010

Pilotkurs: „Die Rolle der Personalkommissionen“

 

 

Erneute Pionierarbeit von garaNto: Angeregt durch den Präsidenten einer Personalkommission der EZV hat garaNto am 19. Oktober einen Pilotkurs in deutscher Sprache durchgeführt. Hier eine erste Bilanz.

Neun Teilnehmer aus drei der sechs Deutschschweizer Sektionen reisten am 19.10.2010 erwartungsvoll nach Bern. Genauso gespannt war die Kursleitung vom garaNto-Zentralsekretariat, aber auch der externe Referent Peter Lüthi. Dieser Referent hat sich in zahlreichen Movendo-Kursen über Personalvertretungen bewiesen und seine grosse Erfahrung in der Schulung und Beratung von Vertretern/-innen in Betriebskommissionen, Bürodelegationen oder Personalkommissionen im privaten und im öffentlichen Sektor jetzt auch für garaNto genutzt. Neuland waren für ihn einzig die Gepflogenheiten in der EZV.

 

 Neue Erkenntnisse über zwingende Rechte

Ziel dieses Pilotkurses war es, praxis- und handlungsorientiert das Grundverständnis und die Grundkenntnisse für die Arbeit der Personalkommissionen (PeKo) in der EZV zu erarbeiten und vermitteln. Dies ist gelungen – zumindest gemäss der ersten Bilanz am Ende des Kurstages. Alle sind sich nun bewusst, dass die PeKo keine Alibi-Übung sein darf, sondern eine gesetzlich verankerte Rolle wahrnehmen kann und muss. Die Teilnehmenden des Pilotkurses haben nun aber auch noch Zeit bis Mitte Dezember, um der Kursleitung ihre neuen Erfahrungen im „PeKo-Alltag“ mitzuteilen, ebenso wie Vorschläge und Anregungen zum Kursinhalt und zum Kursablauf. All dies wird in die Konzeption und Planung weiterer PeKo-Kurse einfliessen.

Wunsch von der Basis

Die Kursleitung dankt auch an dieser Stelle nochmals dem Referenten und den Teilnehmern/-innen für ihr Engagement, genauso wie dem Präsidenten einer EZV-Personalkommission, der den Wunsch nach Aufklärung und Schulung von der Basis an die garaNto-Spitze herangetragen hatte und einen Kurs anregte. Am 19. Oktober hat garaNto einmal mehr Pionierarbeit auch zugunsten der  EZV geleistet, sind doch Errichtung und Arbeit einer PeKo gemäss Gesetzen und EZV-Leitbild eindeutige Pflicht. Zumindest sollte es so sein. Wir werden darauf zurückkommen.

Gerne ermuntern wir auch andere Vertreter/-innen von EZV-Personalkommissionen aus dem ganzen Lande, uns ihre Erfahrungen in einer EZV-PeKo – positive wie negative – kurz zu schildern. Auch diese Angaben werden, wie üblich und selbstverständlich, vertraulich behandelt. Eure Kurzberichte bitte per E-Mail an: lfz78-rV8vTn9Pvh+rv2-Q@nospam oder per Post an: Zentralsekretariat garaNto, Postfach, 3000 Bern 23.


OZ


Und wie läuft’s bei euch?

Zurück zur Übersicht

 


Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto


Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg