Lasst euch nicht gegeneinander ausspielen!

24.02.2010

Rentnerkommission des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes (SGB)

 

Seit Januar 2009 ist Josef Lehmann (Sektion ZH) der Vertreter von garaNto in der SGB-Rentnerkommission. Lange Jahre hatte sein Vorgänger Hans Guggisberg, ebenfalls aus der Sektion ZH, dieses Amt inne. Hier die erste Bilanz des „Neulings" Josef Lehmann.

 

Wie ist dein Eindruck nach einem Jahr SGB-Rentnerkommission?

Ich war von Anfang an überrascht über die Vielfältigkeit der Themen, welche in der Rentnerkommission zur Sprache kommen - von der Sterbehilfe über Krankenversicherungen, Altersvorsorge, Pensionskassen, Volksabstimmungen, kurz: alles, was pensionierte Arbeitnehmer betrifft. Da kommt schlicht die gesamte Wirtschafts- und Sozialpolitik zur Sprache, aber auch Fragen der Zusammenarbeit mit weiteren Arbeitnehmerverbänden. Sehr beeindruckt hat mich die effiziente Führung dieser Fachkommission: Da wird keine Zeit vertrödelt, und die anberaumten Sitzungszeiten werden präzise eingehalten.

 

Welches sind die Aufgaben und wie funktioniert die SGB-Rentnerkommission?

Hier muss ich kurz ausholen. Der SGB ist der grösste Gewerkschafts-Dachverband der Schweiz und vereinigt 17 Gewerkschaften mit 380'000 Mitgliedern, darunter unseren relativ kleinen Verband. Der SGB ist auf eidgenössischer Ebene tätig mit Schwergewicht Wirtschafts- und Sozialpolitik. In ungezählten eidg. Kommissionen vertritt er die Arbeitnehmerinteressen, auch durch Eingaben und Vernehmlassungen bei Bundesrat und Bundesämtern. Der SGB beschliesst Parolen zu Volksabstimmungen und führt Abstimmungskampagnen durch. Daneben lanciert der SGB selbst Initiativen und ergreift Referenden gegen Gesetzesvorlagen.

Der SGB hat fünf Fachkommissionen; eine davon ist die Rentnerkommission, deren Bildung 1986 beschlossen wurde. Diese Kommission nimmt die Interessen der gewerkschaftlich organisierten Pensionierten wahr - sowohl innerhalb des SGB als auch gegenüber der Öffentlichkeit. Die Rentnerkommission ist im SGB-Vorstand vertreten und hat Antragsrecht an die Delegiertenversammlung sowie an den SGB-Kongress. Die Rentnerkommission garantiert, dass die Pensionierten im grössten Arbeitnehmerverband der Schweiz ihren Beitrag zu einer solidarischen Politik einbringen können.

 

Welche Wünsche oder Anregungen hast du?

Es ist mir ein Anliegen, dass die Interessen der Aktiven und der Pensionierten unter keinen Umständen auseinanderdividiert werden - dafür setze ich mich auch in der SGB-Rentnerkommission immer wieder ein. Diese Gefahren sind gross, wenn man bedenkt, dass die Aktiven tendenziell rascher finanzielle Einbussen erleiden als die Rentner.

Ich wünsche mir ausserdem, dass neue Pensionierte bei den älteren Pensionierten wieder für Blutauffrischung sorgen und sich aktiv an unseren Anlässen beteiligen, statt abseits zu stehen. Aus eigener Erfahrung kann ich bekräftigen, dass das Mitmachen bei den Pensionierten sehr bereichernd ist.

Es ist bedrückend festzustellen, dass viele Aktive heute sehr frustriert sind. Frustriert über die Arbeit, über den Arbeitgeber, die permanenten Änderungen am Arbeitsplatz, über ihre finanzielle Zukunft als Rentner, usw. „Berufsstolz" ist ein Fremdwort geworden. Hier würde ich anregen: Messt eure Situation nicht mit derjenigen von Millionären, lernt wieder zu schätzen, was Ihr habt - und vereint euch bei garaNto zur Wahrung eurer Interessen!

Im Internet-Zeitalter würde ich gerne noch einen Ratschlag erteilen: Schaut doch gelegentlich in die Websites des Gewerkschaftsbundes - www.sgb.ch - und von garaNto - www. garanto.ch. Das ist mitunter äusserst interessant!

Interview: Oscar Zbinden

 

Foto: Die SGB-Rentnerkommission an ihrer 4. Tagung 2009 am 16.12.2009 in Bern; Josef Lehmann: fünfter v. l.) Foto: OZ

Zurück zur Übersicht

 


Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen

Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg