OZD-Info-Konferenz 2015

Am  18. November 2015 hat wie immer auch eine Delegation von Garanto an der jährlichen Info-Konferenz der Oberzolldirektion (OZD) mit den Personalverbänden teilgenommen. Diesmal war der Anlass besonders geprägt durch Ausblicke und Abschiede.

 

Zum letzten Mal mit dabei gewesen sind Garanto-Zentralsekretär André Eicher und  Oberzolldirektor Rudolf Dietrich, welcher wie üblich die Konferenz leitete. Dieses Jahr fand sie wegen seines Altersrücktritts einige Wochen früher als in anderen Jahren statt. Zum ersten Mal dabei war die Nachfolgerin von André Eicher, die neue Garanto-Zentralsekretärin Heidi Rebsamen. Ebenfalls teilgenommen haben Zentralpräsident a.i. Roland Liebi und Vizepräsident Robert Bucher.

 

Abbau

Nicht zum ersten Mal das grosse Thema war der Abbau in der Bundesverwaltung durch die Sparpläne des Bundesrats und mögliche weitergehende Kahlschläge durch das Parlament. Da die Sozialpartner des Bundes und der EZV alle im selben Boot sitzen, erstaunt es nicht, dass kaum grundsätzliche Differenzen in der Beurteilung der negativen Folgen der Sparprogramme besonders für das zivile EZV-Personal, aber auch für Bevölkerung und Wirtschaft bestehen.

 

Arbeitszeitmenüs

Garanto hat die OZD u.a. erneut aufgefordert, die Arbeitszeitmenüs (Bandbreitenmodelle) allen EZV-Mitarbeitenden zu gewähren und dies v.a. auch unabhängig von der Personalbeurteilung (PB). Die PB scheint da und dort als Ausrede vorgeschoben zu werden, um ein bestimmtes Menü nicht zu gewähren. Grundsätzlich wird bei der EZV die Jahresarbeitszeit zum Modell. Richtig angewandt biete das gute Möglichkeiten für beide Seiten. Leider fehle aber noch ein wenig das Vertrauen der Angestellten, meinte EZV-Personalchef Martin Weissleder. Bei den Personalbeurteilungen hofft Garanto, dass trotz oder gerade wegen der Rückstufung der Beurteilungsstufe 2 noch mehr mit Augenmass beurteilt werde und der Normalfall mehr denn je die Stufe 3 sein soll.

 

Eine gute Nachricht am Rande: Die Arbeitsmarktzulage für die GWK-Region Genf wird auch 2016 ausgerichtet.

 

Eine brennende Frage konnte in dieser Runde nicht beantwortet werden: Wer tritt die Nachfolge von Rudolf Dietrich an? Bis zum Tage der Konferenz war das noch nicht klar. Der Oberzolldirektor betonte aber, dass die Geschäftsleitung der EZV so oder so gut aufgestellt sei.

 

Zum Schluss bedankte sich Oberzolldirektor Rudolf Dietrich bei den Sozialpartnern für die über all die Jahre – seit 1994! – trotz Meinungsverschiedenheiten und unterschiedlichen Rollen insgesamt gut funktionierende Sozialpartnerschaft. Der ebenfalls scheidende Garanto-Zentralsekretär André Eicher hat diesen Aussagen in seinem offiziellen Dank an den Oberzolldirektor bekräftigt.

 

OZ

Zurück zur Übersicht

 


Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen

Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg