Personalbeurteilungen EZV: So geht’s nicht mehr weiter!

06.07.2012

6. ORDENTLICHER KONGRESS, 14./15. JUNI 2012:  Votum von Zentralsekretär André Eicher

 

Wir stehen heute am Wendepunkt der gewerkschaftlichen Haltung zur Personalbeurteilung (PB), insbesondere zu den 2-er-Beurteilungen. Bisher haben wir eher defensiv agiert. Ab heute agieren wir offensiv und sprechen Klartext:

 

Die 2-er-Quote muss 2012 von 14,1 auf 6% sinken!

In der EZV wurden 2011 626 Mitarbeitende mit einer 2 beurteilt (14,1%). Der Referenzwert des Bundes liegt bei 6%. Würde sich die EZV an diesem Wert orientieren, dann hätten 2011 „nur“ 267 Mitarbeitende eine 2 erhalten. Differenz: 359 Mitarbeitende. Das ist das Potential, das der Willkür Tür und Tor öffnet.

 

EZV wendet PB falsch an

Dass die Beurteilungen ehrlich und fair sind, wie die EZV immer wieder beteuert, ist nicht belegt, sondern eine Zweckbehauptung. Das sagen vor allem Chefs, die ohne die 2-er-Keule nicht führen können. Besser ist es, mit dem Personal korrekt umzugehen und sich gegenseitig zu respektieren. Der Chef gibt positive Feedbacks, wenn es dafür Grund gibt, ebenso spricht er Fehler an, ohne diese zu dramatisieren.

 

Bisher ist die 2-er-Beurteilung verharmlost worden: „Es ist keine schlechte Beurteilung“, wurde immer wieder behauptet. Doch jetzt klagen Mitarbeitende, dass sie bei internen Stellbewerbungen übergangen werden. Damit nicht genug: Einem guten Dutzend Mitarbeitender wird der Lohn um 1–2% gekürzt. Die EZV „investiert“ enorm in die Personalbeurteilung Marke „EZV“, ohne sichtbaren Nutzen. Im Gegenteil: Die längst tot geglaubte Bürokratie lebt wieder auf.

 

Zurück auf Feld 1: investieren ins Personal – jetzt!

Unter den 2-er-Beurteilten herrscht enormer Frust – tiefe Narben bleiben zurück. Der Frust betrifft auch grosse Teile des unteren und mittleren Kaders, das die falsch verstandene Personalbeurteilung umsetzen muss. Es ist höchste Zeit, wieder ins Personal zu investieren, indem es motiviert statt demotiviert wird.

 

Druck ist notwendig

Ohne Druck handelt die EZV nicht. Daher sind Auseinandersetzungen bei der Umsetzung der Personalbeurteilung unvermeidlich. garaNto und die betroffenen Mitarbeitenden werden sich dieser Auseinandersetzung jetzt stellen!

Zurück zur Übersicht

 


Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto


Greisenkorps GWK: Ausrüstung / Corps de vieillards: équipement / Corpo di anziani: equipaggiamento

Zukunft-GWK_Cgfr-futur_Futuro-Cgcf_GWK-Rollatoren.jpg