SGB-Kongress 2014: Eindrücke von Garanto-Delegierten

17.12.2014

Am 55. ordentlichen SGB-Kongress vom 23./24.Oktober 2014 haben drei stimmberechtigte Delegierte, nebst Zentralsekretär André Eicher als SGB-Vorstandsmitglied, sowie weitere Kollegen/-innen Garanto vertreten. Und so haben sie diesen SGB-Kongress erlebt:

Was ist dein Eindruck von diesem SGB-Kongress?

Ich habe unbekannte Themen, wie z.B. die Gefährdung des Service public durch das derzeit international verhandelte TISA-Abkommen kennengelernt. Positiv ist generell auch, dass man sich gegenseitig kennenlernt und das Beziehungsnetz pflegen kann.

Was ist dir besonders aufgefallen?

Weil der SGB-Kongress nur alle vier Jahre stattfindet, ist das Programm sehr dicht. Erschwerend sind dabei auch teilweise langfädige, nichtssagende Wortmeldungen. Die vorgegebene Zeitbeschränkung sollte man besser durchsetzen. 

Gibt es Erkenntnisse oder Anregungen, welche dir bei der gewerkschaftlichen Arbeit helfen können?

Ja – weniger ist manchmal mehr. Garanto ist zwar klein, aber laut. Und so soll es bleiben.

Thomas Affolter, Präsident Sektion ZH


Was ist dein Eindruck von diesem SGB-Kongress?

Es waren zwei lange, themenreiche Tage.

Was ist dir besonders aufgefallen?

Es gab leider auch lange, nichtssagende Voten mit teilweise grosser Überschreitung der Redezeit. Schade war zudem, dass das SGB-Positionspapier für einen starken Service public durch Rückweisungsanträge torpediert wurde. Positiv war der Kontakt mit Mitgliedern auch anderer Gewerkschaften.

Gibt es Erkenntnisse oder Anregungen, welche dir bei der gewerkschaftlichen Arbeit helfen können?

Wir sind eine kleinere Gewerkschaft, können aber sehr laut sein, und solange wir das sind, werden wir auch wahrgenommen. Bleiben wir laut und unbequem!

Peter Fleiter, Präsident Sektion SH


Was ist dein Eindruck von diesem SGB-Kongress?

Der Kongress war sehr gut organisiert und die Mehrheit der Themen interessant. Manchmal waren die Wortmeldungen der Delegierten aber zu lang.

Was ist dir besonders aufgefallen?

Die Probleme gewisser Berufsgruppen sind sehr wichtig, obschon Garanto nur von einigen der angesprochenen Probleme betroffen ist. Das Engagement einiger Delegierter ist beeindruckend.

Nelly Galeuchet, ZV-Mitglied (Sektion BE)


Was ist dein Eindruck von diesem SGB-Kongress?

Der Kongress war gut organisiert und hatte sehr gute Dolmetscher. Auch die Lokalität war gut gewählt und die aufwändige Technik funktioniert hervorragend.

Was ist dir besonders aufgefallen?

Zu häufige bzw. zu lange Absenzen verschiedener Delegierter bzw. Gewerkschaftsmitglieder  – vielleicht auch, weil es keine richtigen Pausen und nur fliegendes Mittagessen ohne Sitzungsunterbruch gab. Erstaunlich war auch, dass alkoholische Getränke gratis waren, Süssgetränke hingegen nicht. Die Beteiligung der Mitglieder und Delegierten an den Kongressdiskussionen war dennoch rege.

Gibt es Erkenntnisse oder Anregungen, welche dir bei der gewerkschaftlichen Arbeit helfen können?

Der Kampf für eine gute Sache endet nie – steter Tropfen höhlt den Stein.

Marc Greder, Vorstand Sekt. NWS


Was ist dein Eindruck von diesem SGB-Kongress?

Er war gut organisiert – besonders geschätzt habe ich die Simultanübersetzung in die drei Landessprachen. Die meisten Wortmeldungen waren kurz und bündig, doch leider gab es auch langatmige, sich wiederholende. Die Redezeitbeschränkung finde ich gut. Das hat dazu geführt, dass die Reden kompakt gehalten und nicht durch unnötige Geschwätzigkeit verlängert wurden.

Was ist dir besonders aufgefallen?

Dass das Eingreifen von Gewerkschaften zu Siegen geführt hat, und das ist der Beleg, dass sich die Mühen im Kampf für die Verbesserung der Arbeitssituation lohnt.

Lorena Bertoldi, ZV-Mitglied (Sektion TI)


Was ist dein Eindruck von diesem SGB-Kongress?

Er war sehr interessant, und ich hatte regen Gedankenaustausch mit Kollegen aus anderen Gewerkschaften.

Was ist dir besonders aufgefallen?

Gewisse Geschäfte waren unnötig langatmig, doch allgemein wurde speditiv gearbeitet.

Gibt es Erkenntnisse oder Anregungen, welche dir bei der gewerkschaftlichen Arbeit helfen können?

Garanto ist zwar klein, aber wenn es darauf ankommt, sind wir laut. Bleiben wir so!

Jürg Rohrer, Delegierter Gewerkschaftsbund TG (TGGB) / Vorstand Sektion Rhein


Interviews: Oscar Zbinden, Informationsbeauftragter Garanto

Zurück zur Übersicht

 

Rollator-Grenzwaechter_.jpg

A.o. Versammlung der Grenzwächter/-innen: DI 5. Sept. 2017, 11 - 14 Uhr, Olten

Olten, Kulturzentrum Schützi: Gegen die Erhöhung des Pensionsalters auf 65! Diskussion über Massnahmen und Aktionen gegen den Entscheid des Bundesrats. Bitte anmelden unter UDk+Nj8QNzEiMT4kP34zOA@nospam bis 16.08.2017.

Kulturzentrum Schützi, Olten
Kulturzentrum Schützi, Olten

Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen