SGB spricht sich gegen die Abschaffung der Industriezölle aus

01.03.2019

«Die Aufhebung der Industriezölle hätte im Bundeshaushalt direkte Ausfälle von Zolleinnahmen in der Höhe von ca. 500 Millionen zur Folge. Es kann über die nächsten Jahre von konstanten Ausfällen in dieser Grössenordnung ausgegangen werden.

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass der Bericht suggeriert, dass durch den Abbau der Industriezölle weniger Fachwissen beim Zollpersonal erforderlich sein soll. Dies ist erstens deshalb falsch, weil sich der grösste Teil der aufzuhebenden schweizerischen Unternummern in den Kapiteln 25-97 des Zolltarifs auf verhältnismässig einfache Abgrenzungen bezieht (z.B. das Stückgewicht), wohingegen die eigentlichen fachlichen Herausforderungen für die Einreihung von Waren in den Zolltarif weiterhin in der Nomenklatur des Harmonisierten Systems liegen. Hierfür sind somit weiterhin sehr gute Waren- und Tarifkenntnisse erforderlich. Die EZV sollte sich deshalb vermehrt für den Wissenstransfer zwischen den Fachleuten in der Verwaltung und in der Wirtschaft engagieren.»

Die ganze Vernehmlassungsantwort kann hier gelesen werden (nur auf deutsch)

Zurück zur Übersicht

 



Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto