Voller Teuerungsausgleich und 2% mehr Lohn für alle

12.05.2009

Lohneingabe 2010 der VGB an Bundesrat Merz

 

Am 24. April 2009 hat die Verhandlungsgemeinschaft Bundespersonal (VGB) - also garaNto, PVB, VPOD und neu PV Fedpol - ihre Erwartungen zu Lohn und Teuerungsausgleich 2010 an Bundesrat Merz eingereicht. Nebst diesen zentralen Forderungen ist diese Eingabe durch weitere Anliegen ergänzt worden.

Die VGB anerkennt die in den letzten zwei Jahren gemachten Reallohnverbesserungen - nach 17 Jahren Stillstand und vielen Sparrunden auf Kosten des Personals. Die VGB ist aber der Ansicht, dass der Bund im Vergleich mit verwandten Branchen noch immer mit etwa 10% im Rückstand ist. Die seit Jahren gestellte Reallohnforderung von 3% bis 2009 ist im laufenden Jahr erst zu etwa zwei Dritteln erfüllt worden. Zudem hat die Publica-Reform bei den meisten Bundesangestellten höhere Beiträge ausgelöst. Diese haben die Reallohnverbesserungen mehr als kompensiert. Die Kaufkraft der davon betroffenen Erwerbstätigen ist somit noch immer kleiner als früher.

Hier die Forderungen der VGB:

 

Teuerungsausgleich und Reallöhne

  • voller Teuerungsausgleich auf allen Löhnen
  • Teuerungsausgleich auch auf laufende Publica-Renten

Da die wegen der Finanzkrise verschlechterte Publica-Finanzlage dies kaum zulässt, erwartet die VGB eine Geste des Bundes, zumindest in Form einer Einmalleistung in der Grössenordnung des entgangenen Teuerungsausgleichs einer Durchschnittsrente von mindestens Fr. 1'000.--.

  • Reallohnverbesserung von 2%.

Kaufkraftverbesserung ist gerade in der Krise wichtig und für die bessere Konjunkturentwicklung nötig. Der Bund soll hier mit gutem Beispiel voran gehen. 

Weitere Anliegen

  • Generalabonnement (GA) für alle Bundesangestellten

Bei den Reisespesen ist seit Jahren keine Anpassung vorgenommen worden. Die Abrechnung ist kompliziert. Das GA für alle würde die Reisenspesen vereinfach. Und es wäre ein umwelt- und klimapolitisches Zeichen.

  • Familienergänzende Kinderbetreuung ausbauen
  • Fünf Tage Weiterbildungsurlaub für alle
  • Fünf Wochen Ferien für alle.

Die Lohneingabe der VGB soll dem Bundesrat als Grundlage der Budgetdiskussionen dienen und legt frühzeitig die Verhandlungspositionen für die Gespräche der Sozialpartner offen. Eine Vorrunde findet am 4. Juni 2009 im Rahmen des Begleitausschusses der Sozialpartner des Bundes (BAS) statt. Im BAS sind nebst der VGB auch die restlichen Verbände und Gewerkschaften des Bundespersonals vertreten.

RZ (OZ)

Zurück zur Übersicht

 

Rollator-Grenzwaechter_.jpg

A.o. Versammlung der Grenzwächter/-innen: DI 5. Sept. 2017, 11 - 14 Uhr, Olten

Olten, Kulturzentrum Schützi: Gegen die Erhöhung des Pensionsalters auf 65! Diskussion über Massnahmen und Aktionen gegen den Entscheid des Bundesrats. Bitte sofort anmelden unter zKWiqqOMq62+raK4o+KvpA@nospam

Kulturzentrum Schützi, Olten
Kulturzentrum Schützi, Olten

Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen