ZV-Bericht vom 16. und 17. März 2017

Diskussionen

Das Schreiben des Oberzolldirektors auf unseren Brief lag auf dem Tisch. Nicht für alle fielen die Antworten zufriedenstellend aus. Dennoch hat sich in der Zwischenzeit einiges getan: Mit unserem Schreiben kreuzte sich die Anfrage der EZV auf Mitwirkung im Steuerungsausschuss zur Schaffung der Organisationseinheit Zoll. Das Präsidium erhielt zudem eine Einladung zur Teilnahme an einem Kaderanlass, wo es um die neue  Strategie geht.

Eine Ideensammlung für Aktionen gegen die parlamentarische Sparwut regte die Geister an. Unser Resolutionstitel „Es esch gnueg Heu donde!“ lässt sich in eine gute Aktion im Herbst ummünzen. Ein Brainstorming zu neuen Mitgliederdienstleistungen und Werbegeschenken brachte viele neue Anregungen hervor, die aber noch evaluiert werden müssen

Eine Grundsatzdiskussion über Dienstwohnungen setzte die Umsetzung des Kongressantrages der Sektion Romandie (Unterstellung der Dienstwohnungen unter das Mietrecht) ab. Politische Tendenzen weisen in Richtung Abschaffung, was nicht in unserem Sinne wäre. Die Zentralsekretärin informiert sich beim Zuständigen in der OZD über den Stand der Dinge und berichtet an der nächsten ZV-Sitzung darüber.

Der ZV stützt die vom Bundesparlament verabschiedete Vorlage „Altersvorsorge 2020“ und wird dies an der a.o. DV des SGB vom 24. März auch so vertreten.

Beschlüsse

Der Ablauf der DV wurde festgehalten und zwei Resolutionen wurden beschlossen. Die erste fordert für 2018 eine reale Lohnerhöhung und in den Budgets 2018 und 2019 ein Minimum von 5% für Lohnmassnahmen für entgangene Lohnerhöhungen der letzten Jahre. Die zweite fordert einen Beitrag des Bundes an die Publica zur Abfederung der vorgesehenen Sanierungsmassnahmen. Die beiden Anträge der Sektionen Tessin und Nordwestschweiz werden vom ZV unterstützt.

ZV-Mitglied Robi Bucher wird Garanto im Steuerungsausschuss „Organisationseinheit Zoll“ (s.o.) vertreten. Die durchgehenden Diensttouren werden mit grosser Wahrscheinlichkeit abgeschafft. Wir fordern alternative Spesen und fragen transfair für ein gemeinsames Vorgehen an.

 

Mitgliederbestand

Bis am 16. März haben wir 16 Neueintritte zu verzeichnen, aber bereits 26 Kündigungen. Anstrengungen für Mitgliederwerbung müssen also weiterhin unternommen werden.

Heidi Rebsamen, Zentralsekretärin

Zurück zur Übersicht

 

Rollator-Grenzwaechter_.jpg

A.o. Versammlung der Grenzwächter/-innen: DI 5. Sept. 2017, 11 - 14 Uhr, Olten

Olten, Kulturzentrum Schützi: Gegen die Erhöhung des Pensionsalters auf 65! Diskussion über Massnahmen und Aktionen gegen den Entscheid des Bundesrats. Bitte sofort anmelden unter -ZSTm5K9mpyPnJOJktOelQ@nospam

Kulturzentrum Schützi, Olten
Kulturzentrum Schützi, Olten

Keine Angst vor der Personalbeurteilung! - Merkblatt Garanto

weiterlesen